top bg

Schloss Spielberg

  • ansichtburgspielberg
  • spielburg1
  • spielburg2
  • spielburg3

Schloss Spielberg gehörte im 12. und 13. Jahrhundert zum Burgensystem der Grafen von Truhendingen. Nach deren Aussterben kam es 1363 an die Grafen von Oettingen und wurde später Stammsitz der 1734 gefürsteten Linie Oettingen-Spielberg.

Die eindrucksvolle, ringförmige Gesamtanlage aus der Zeit um 1400 wurde im Inneren mehrfach umgebaut, zuletzt durch die Künstlerfamilie Steinacker, die Schloss Spielberg 1983 übernahm und ein Museum für zeitgenössische Kunst errichtet hat.

Seit dieser Zeit stellt Schloss Spielberg ein weit über die Landesgrenzen hinaus beachtetes Gesamtkunstwerk dar, welches das Lebenswerk des renommierten Bildhauers und Malers Ernst Steinacker (1919 – 2008) zeigt. Einen Eindruck von seinem künstlerischen Schaffen gewinnt der Besucher auf der Figurenwiese und der sog. Engelwiese vor dem Schloss, im Innenhof und vor allem in den Räumen der Schlossgalerie.

Moderne Kunst und Geschichte, Natur und schöpferischer Geist zeigen sich auf Schloss Spielberg in einer beeindruckenden Symbiose.

Weitere Besonderheiten: Naturdenkmal Keltenhügel, Schlosskapelle, Kulturelle Veranstaltungen. Durch seine exponierte Lage bietet Schloss Spielberg dem Besucher einen weit in die Landschaft reichenden Panoramablick.

Weiterführende Links:
www.schlossspielberg.de
www.kunstmuseum-donauries.de

Besichtigung: Ganzjährig geöffnet.
Öffnungszeiten: Sonntag 14:00 – 16:30 Uhr und nach Vereinbarung.

Amtsstunden

Dienstags von 18:00 bis 20:00 Uhr
im Benefiziatenhaus
Spielberger Straße 24
91728 Gnotzheim
Tel.: 09833/988180

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern. Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.